Montag, 27. Mai 2013

***


via vogue.de

Nachdem sich bei mir jahrelang frische Düfte angesammelt haben, hat sich meine Duftwahrnehmung auf einmal schlagartig verändert. Düfte, die ich früher toll fand, kann ich zumindest an mir selber nicht mehr riechen und ich nehme auch keine großen Unterschiede im Geruch zwischen den ganzen frischen Düften wahr.  
Inzwischen mag ich schwere, außergewöhnliche Düfte, die vielleicht erst auf den zweiten Riecher gefallen und neben meinem Dauerfavoriten Prada Candy konnte mich bisher nur Coco Noir von Chanel überzeugen. 
Als ich das erste Mal an Marni gerochen habe, dachte ich zunächst, ich hätte mich bei den Herrendüften vergriffen, denn der Duft entspricht keinesfalls dem, was man von einem typischen Damenduft erwartet. 
  • Kopfnote: Bergamotte – Pfeffer – Ingwer – rosa Pfefferkörner
  • Herznote: Kardamom – Rose – Zimtrinde
  • Basisnote: Patschuli – Weihrauch – Vetiver – Zedernholz
Dennoch ist er klassisch, er wirkt nicht aufdringlich und man hat den gewissen Überraschungseffekt, wenn man ihn trägt.

Kommentare:

  1. da muss ich mal probe schnuppern, ich stehe total auf etwas männlichere düfte. kennst du penhaligon's? die düfte könnten auch was für dich sein!

    AntwortenLöschen
  2. haste es gekauft? Ich hab's hier, falls du mal testen willst! :D

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...