Donnerstag, 29. August 2013

***

Kate Moss photographed by Anton Corbijn

Mittwoch, 28. August 2013

So sieht der Herbst aus - Part III - Lederröcke

via a love is blind, proenza schouler, isabel marant etoile, joseph
Der Herbst, wahrscheinlich meine liebste Jahreszeit. Und weil ich mich bereits im Frühsommer darauf freue, mich wieder in Strick und co. zu hüllen, fasse ich hier ganz subjektiv meine Herbsttrends zusammen.

Part III - Lederröcke im Bleistiftschnitt: 

Diesen Trend kennen wir noch aus dem Vorjahr und ich küre ihn zu meinem persönlichen Liebling, zu meinem Dauerbegleiter im diesjährigen Herbst. Lederne Bleistiftröcke, die knapp über dem Knie enden, in Schwarz, Oxblood oder auch einem tiefen Dunkelblau. Proenza Schouler setzt auf seitliche Cut-Outs, während Isabel Marant, Alexander Wang und Saint Laurent auffallende Reißverschlüsse verarbeiten.  Am liebsten sehe ich die Röcke mit grob gestrickten Wollpullovern kombiniert, besonders oversize-geschnitten oder mit traditionellen Mustern, wie dem Zopfmuster oder dem irischen Aranmuster.

Dienstag, 27. August 2013

***

Bluse: H&M Trend (old) // Jeans: Zara // Chelsea Boots: Vintage 

Für H&M Verhältnisse ist meine Bluse wahrscheinlich schon eine wahre Rarität, denn sie begleitet mich schon seit mehreren Jahren, wenn ich mich recht erinnere seit 2009. Genau wie meine Chelsea Boots, die ich günstig bei Ebay erstanden habe. Die Jeans ist allerdings neu und von Zara. Was ich an dieser besonders mag ist, dass sie auch am Knöchel eng sitzt, was man erstaunlicherweise bei Jeans nicht oft findet.
Wie ihr vielleicht am Hintergrund erkennen könnt ist das Foto in Amsterdam entstanden. Neben  leckerem Essen und entspanntem Schlendern entlang der Grachten habe ich natürlich auch in ein paar Shops vorbeigeschaut und insgesamt eine schöne Zeit dort verbracht.

Montag, 26. August 2013

Eyes On - Schößchenärmel

via blameitonfashion, nathalie helgerud, acne agatha blouse, karen walker
Ihren Siegeszug haben die Schößchen zuerst am unteren Saum von Tops und Blusen begonnen, sich dann an Röcke und Kleider getraut und sind jetzt auf dem Vormarsch auch unsere Ärmel zu beschlagnahmen. Während ich einige Zeit gegen diesen Trend resistent war, habe ich dann doch noch während der zweiten Trendwelle einen Rock erstanden, der eigentlich bis heute unberührt an der Kleiderstange hängt. Nicht nachgedacht, ein typischer Fehlkauf, der mir normalerweise nicht passiert, aber wahrscheinlich war es die optische Überdosis, die Schuld ist!
Bei den Schößchenärmeln sieht meine Meinung allerdings jetzt vollkommen anders aus. Ich finde klassische Blusen mit bauschigen Ärmeln gut, richtig gut. Erstaunlich dadurch, weil ich besonders die Schößchentops immer ziemlich auftragend fand und auch zu erwachsen-verspielt. Eine Art Schick-ness, die mir nicht gefällt, besonders nicht an eng anliegenden Kleidern. Aber anscheinend nimmt der Schößchen-Trend doch noch eine unerwartete Wende für mich, denn seit ich "Agatha" im Acne Shop habe hängen sehen, fällt mir kein Grund mehr ein, den Schößchen keine zweite Chance zu geben.

Sonntag, 25. August 2013

Best of Highstreet

Hose: Gina Tricot Ella // Cape: H&M // Tasche: Longchamp Planètes // Schuhe: Zara // Sonnenbrille Spitfire via Asos

Es kann ja nicht schaden sich schon einmal Gedanken darüber zu machen, mit welchen Stücken man den Kleiderschrank füllen möchte um sich einen sanften Übergang in den Herbst zu gestalten. Heute mit meinen Highstreet- Faves:
Mit Ella hat Gina Tricot eine Bundfaltenhose mit raffiniertem Schlitz im Sortiment. Dadurch wirkt die Hose weniger versnobbt und am liebsten sehe ich sie mit maskulinen Ankle Boots wie von Zara kombiniert. Nachdem Louis Vuitton ein Revival erlebt, kann man sich fragen, wie lange Longchamp (mit einem ähnlichen Image, jedoch preisgünstiger) braucht um dasselbe zu schaffen. Die Qual der Wahl welche Farbe und Größe der Le Pliage man sich denn nun anschaffen soll kommt bei mir nicht auf: Die Planètes ganz in Schwarz hätte ich dann gerne!
Als Liebhaber von Capes und Ponchos in allen Variationen gehört das graue H&M Cape mit Strickmuster und Wasserfallkragen selbstverständlich auch auf meine Wunschliste.
Wenn im Herbst die Sonne tief steht und man zum Waldspaziergang aufbricht ist es auch sinnvoll eine Sonnenbrille einzustecken. Dieses Modell von Spitfire ähnelt natürlich dem Original von Miu Miu, ist aber im Preis nicht zu schlagen.

Samstag, 24. August 2013

So sieht der Herbst aus - Part II - Pastelltöne

f.l.t.r topshop unique, celine, carven, caven via style.com
Der Herbst, wahrscheinlich meine liebste Jahreszeit. Und weil ich mich bereits im Frühsommer darauf freue, mich wieder in Strick und co. zu hüllen, fasse ich hier ganz subjektiv meine Herbsttrends zusammen.

Part II - Pastelltöne:

Zartrosa, Himmelbau und Beige, eigentlich ja ungewöhnlich für den Winter und uns eher aus den Frühjahrskollektionen bekannt, aber diese Farben verleihen der dunklen Jahreszeit ein wenig Leichtigkeit und in der Masse der dunkelblauen Wintermäntel fällt man in einem rosa Traum von Wollmantel sicherlich auf.


via Zara

Freitag, 23. August 2013

arrangemoi

Ab und zu etwas Neues und das nicht nur für den Kleiderschrank. Deshalb gibt es heute auch hier eine klitzekleine Neuigkeit zu verkünden.
Als ich vor gut viereinhalb Jahren "Flutsch-that-was-it" gegründet habe, waren die vier Worte ohne viel Nachdenken schnell ins Registrierungsformular getippt und daraufhin konnte losgebloggt werden. Das alles ist ziemlich lange her und in der Zwischenzeit hat sich vieles verändert. Deshalb ist es auch an der Zeit dem Namen ein kleines Upgrade zu verpassen und den Schulscherz ad acta zu legen. Weitergebloggt wird ab jetzt auf arrangemoiblog.com

Für euch Leser ändert sich damit nichts, denn ihr werdet ganz einfach auf arrangemoi weitergeleitet.
Solltet ihr Flutsch-that-was-it jedoch in eurer Blogroll verlinkt haben, würde ich mich freuen, wenn ihr den Namen auf arrangemoi ändern würdet.

Natürlich könnt ihr mir auch via Instagram, Twitter, Pinterest und endlich auch über Facebook folgen. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein "Like" schenkt.

Dienstag, 20. August 2013

***

Jeans + Schal - Zara //  Shirt H&M
Zur Abwechslung nochmal ein Outfitpost. Ziemlich unspektakulär, aber in letzter Zeit konzentriere ich mich wieder eher auf schlichte Basics und investiere in zeitlose Klassiker, wie die Wildlederschuhe.
Morgen fahre ich nach Amsterdam und nachdem ich das letzte Mal vor zwei Jahren da war, freue ich mich riesig. Die Kamera kommt natürlich mit und dann gibt es bald meine Eindrücke hier zu sehen.

Schuhe - Peter Kaiser

Mürbeteigboden mit Zitronencreme und Heidelbeeren


Wer hat Lust auf einen frischen Sommerkuchen? Hier habe ich das perfekte Rezept!
Mürbeteigboden mit Zitronencreme und Heidelbeeren

Was ihr dafür braucht:
  • 350 g Mürbeteig (falls man dafür kein Rezept hat, kann man auch einfach Fertigteig nehmen) 
  • 2 Biozitronen,
  • 75 g Butter,
  • 150 g Zucker,
  • 1 Prise Salz,
  • 1 Ei
  • 3 Eidotter
  • 1 EL Speisestärke
  • 300 g Heidelbeeren
  • Staubzucker
Zuerst einmal müsst ihr den Teig machen und dann in der passenden Form auf 200 Grad ca. 10-15 braun und knusprig backen. Hierbei muss man darauf achten, dass der Mürbeteig nicht hochgeht, deshalb entweder mit einer kleineren Form in der Mitte beschweren oder mit Hülsenfrüchten blindbacken.
In einem zweiten Schritt lässt man die Butter in einem Topf zerlaufen und fügt den Zucker, Salz und die geriebene Zitronenschale + den Zitronensaft hinzu.
In einer weiteren Schüssel schlägt man das Ei und die drei Eidotter auf und fügt die Speisestärke hinzu. Diese Mischung wird dann in den Topf mit dem Zitronensaft eingerührt bis die Creme fest wird. Hier ist wichtig, dass man unter geringer Hitze ständig rührt. Die Creme wird dann anschließend auf den fertigen Mürbeteigboden gegeben und der Kuchen muss anschließend circa 2 Stunden in den Kühlschrank.
Kurz vor dem Servieren können dann die Heidelbeeren auf dem Boden verteilt werden und alles dann  mit Staubzucker bestreut werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken!

Montag, 19. August 2013

Eyes On - D'Orsay Flats

via Garance Doré; Proenza Schouler AW 2013, Chanel Spring 2011 Couture via Style.com 
Dass Karl Lagerfeld stets eine gute Schuhauswahl trifft ist nicht neu und nach den Victorian Button Boots hat er gleich ein zweites Schuhphänomen, was spätestens nächstes Jahr an keinem mehr vorbei geht, wiederbelebt. Die D'Orsay Flats sind ultraflach, man geht praktisch gleich auf dem Asphalt, sie haben eine nach vorne spitz zulaufende Kappe, die knapp über den Zehenknöcheln endet, der restliche Fuß genießt Freiluft, nur die Ferse wird nochmals umfasst. Da muss der Schuh schon passen, sonst besteht Schlappgefahr. Das dachten sich wohl auch Lazaro Hernandez und Jack McCollough von Proenza Schouler und schickten ihre Models bei der diesjährigen Herbst / Winter Show mit einem zusätzlichen Riemen auf den Laufsteg. Jenni Kayne hat ebenfalls Entwicklungsarbeit geleistet und die Kappe ihrer Schuhe vergrößert, was in meinen Augen den Tragekomfort extrem steigert.  In ihrem Onlineshop gibt es eine schöne Auswahl und auch wenn man nicht auf den Heel verzichten möchte, sind zwei Varianten mit Midi-Heel vorrätig.

Sonntag, 18. August 2013

Wishlist - August 2013

Pullover Isabel Marant Etoile, Portemonnai Balenciaga, Beanie Topshop, Ring Vitafede, Lippenstift Nars Vesuvio
Meine Wunschliste für August:

  •  Seit Jahren schleiche ich immer wieder um die tollen Pullover von Isabel Marant Etoile herum und bin stets angetan von den raffinierten Schnitten, den Farben und den Materialien. Mal sehen ob dieses Jahr noch ein Pullover in meinen Besitz übergeht.
  • Das Portemonnai von Balenciaga ist auch ein All-Time-Favourite
  • Ziemlich genau vor einem Jahr habe ich über die Jil Sander Beanies geschrieben und wollte eigentlich in Eigenarbeit meine schon vorhandene Mütze mit einem Schleier bestücken. Daraus ist nichts geworden und Dank Topshop muss ich auch diesen Herbst nicht zu Nadel und Faden greifen.
  • Im Vitafede Onlineshop könnte ich auch einiges eintüten. Am Liebsten den Titan Ring mit Quarz.
  • Etwas Farbe für auf die Lippen gibt es von Nars in matt und in der Farbe Vesuvio. 

Carrie Moments bei Louis Vuitton

Louis Vuitton F/W 2013 via Style.com
An das Revival der Nachtmode auf den Laufstegen hat sich die Modewelt mittlerweile gewöhnt und Copycat Zara hat den Trend ganz schnell gespürt und fleißig nachdesignt. Die Pyjama-Blusen sind inzwischen mit einem roten Preisschild ausgestattet und fristen auf dem Saleständer ihr Dasein. Wenn es nach Marc Jacobs geht ist der Spuk aber noch nicht vorbei. Für Louis Vuitton entwarf er seidene Nachthemden und Pyjamas mit zartem Blumenmuster, alle mit V-Ausschnitt, Spitzensaum und Spaghettiträgern. Wer jetzt allerdings denkt, er braucht sich sonntags nur den Pelzmantel übers Satin-Hemdchen zu werfen und kann so schnell die Brötchen holen, falsch: das kann nur Carrie! :)




Samstag, 17. August 2013

Eyes On - Gucci Disco Bag

via joujouvilleroy

Diese Tasche heißt nicht nur Disco, sie ist auch der perfekte Begleiter für abends. Dank dem Gurt hat man nämlich die Hände frei für die Tanz-Choreografie.
Lange Zeit hat man nichts von Gucci gehört und das Label galt als eingestaubt. Jetzt melden sich die Italiener zurück und die klassischen Taschen lassen die Erinnerungen an ihre Vorgänger mit fortlaufendem Print der ineinander verschlungenen G's und ein bisschen zu viel Gold und Bling, verblassen.

Freitag, 16. August 2013

Eyes On - Victorian Button Boots

Chanel Fall 2011 RTW via Style.com
Als ich vor einiger Zeit durch Wien spazierte sprangen mir die sogenannten Button Boots bei einem Herrenschuhmacher ins Auge. In Kostümverfilmungen und Reportagen über das späte 19. Jahrhundert sind mir die schicken Stiefel schon unterschwellig aufgefallen und nach einiger Suche kann ich die Stiefel jetzt auch zeitlich einordnen. Da sie während der Regentschaft von Queen Victoria der letzte Schrei waren, werden sie auch Victorian Button Boots genannt und auf Ebay kann man sogar noch einige Einzelstücke aus der Zeit ersteigern, gebraucht versteht sich. Die modernere Variante zeigte Karl Lagerfeld schon während der Chanel Herbst/Winter Show vor gut zwei Jahren. Damals inszenierte er eine verruchte, schwarze Märchenwelt zu der die historischen Stiefel gut harmonierten.
Im aktuellen Schuhangebot der Markenriesen sind die Victorian Button Boots leider noch nicht anzutreffen. Bleibt mir nur die Hoffnung, dass die ein oder andere Marke ein ähnliches Modell auf den Mark wirft, denn ich wünsche mir eine Ablösung für die Granny-Schnürstiefel.

Lesestoff


Eins vorneweg: ich bin kein großer Bücherwurm! Ich wäre zwar gerne einer, aber es hapert an der Umsetzung. Im Alltag finde ich die Zeit oft nicht zum Lesen und da ich für die Uni sowieso etliche Paper und Bücher lesen muss, verbringe ich die restliche Zeit lieber anderweitig. Trotzdem stöbere ich gerne in Bücherläden und hin und wieder wandert auch ein Buch in die Einkaufstüte. Dann kommt allerdings die nächste Hürde: ich beginne zu lesen und alles ist gut, aber irgendwann komme ich an den Punkt wo mich das Lesen dann unglaublich anstrengt und dann klappe ich den Buchdeckel zu. In meinem Bücherregal stehen eine Menge angefangener Bücher, allesamt Empfehlungen, bei denen ich über die ersten 50 Seiten nicht hinaus gekommen bin. Wenn ich diese Bücher dann sehe überkommt mich ein schlechtes Gewissen und ich nehme mir vor in den Ferien endlich mal den kleinen Berg abzuarbeiten.
Ich habe mittlerweile seit gut einem Monat Semesterferien und bis jetzt habe ich mich gut geschlagen. Als ich im Juli noch in Wien war, habe ich es mit auf meinem Balkon gemütlich gemacht und einen Nachmittag damit verbracht Julia Zanges "Die Anstalt der besseren Mädchen" zu lesen.

Donnerstag, 15. August 2013

Eyes On - Fake Fur Jacke

Ich glaube die Suche nach der perfekten Fake-Fur Jacke hat ein Ende! Caroline Blomst hat sich unter die designenden Blogger begeben und bringt in wenigen Wochen ihre erste eigene Kollektion heraus. Die Kampagnenfotos hat sie selbst geschossen und sie geben uns einen süßen Vorgeschmack auf das, was noch folgt. Neben Basic-Shirts, schwarzen Skinny-Jeans und Bikerjacken gibt es außerdem eine Zweireiher Fake-Fur Jacke, die bei mir wahre Begeisterungsstürme hervorruft, denn bis jetzt fiel meine Suche nach einer solchen Jacke ziemlich erfolglos aus.

So sieht der Herbst aus - Part I - Nadelstreifen

via Zara; net-a-porter; style.com





Der Herbst, wahrscheinlich meine liebste Jahreszeit. Und weil ich mich bereits im Frühsommer darauf freue, mich wieder in Strick und co. zu hüllen, fasse ich hier ganz subjektiv meine Herbsttrends zusammen.

Part I - Nadelstreifen:
Eigentlich kennen wir den Nadelstreifen-Look nur von geschäftigen Businessdamen, die auf hohen Stelzen vom einen Termin zum anderen rauschen. Wenn es nach Stella McCartney geht werden die feinen weißen Streifen aber wieder alltagstauglich.
Wen die gestreifte Bluse dann doch zu stark an die oben erwähnten Frauen erinnert, der kann ruhig zur zum lockeren Pullover greifen. Hierbei sind auch größere Abstände zwischen den dünnen Streifen erlaubt. Alternativ kann man allerdings auch, wie Mrs. McCartney selbst, in eine klassische Hose investieren und diese mit einer unifarbenen Bluse kombinieren. Hierbei sind weite Bundfaltenhosen und Chinos die schönsten Alternativen.

Mittwoch, 14. August 2013

***


Nach endloser Sucherei und deprimierenden Shopbesuchen, scheine ich wohl vorerst das perfekte Breton-Streifen T-Shirt für mich gefunden zu haben, COS sei Dank.
Mein Vorhaben mir mehr Schals und Tücher anzuschaffen habe ich bei Zara in die Tat umgesetzt und einen rot bestickten Leinenschal gekauft.
Seit geraumer Zeit haben auch meine Lippenstifte ein neues zu Hause, inklusive Schleifchen und Miniohren. Neu in meiner Lippenbalsam-Sammlung ist Honey Miel von Perlier.

Dienstag, 13. August 2013

Mademoiselle C - Carine Roitfeld


Neben den Modewochen in New York, London, Mailand und Paris können wir uns im September auch auf den Dokumentarfilm "Mademoiselle C" von Carine Roitfeld freuen, der am 11. September in ausgewählte Kinos kommt. Man bekommt einen Einblick in den spannenden, schillernden Alltag der Moderedakteurin, bestehend aus der Arbeit an ihrem eigenen Magazin "CR Fashion Book", aufwändigen Shootings, bei denen sie entscheidungsfreudig die Bilder auswählt ( No! No! No!),  Fashionshows und  Shoperöffnungen. Das mag an "The September Issue" mit US-Vogue Chefin Anna Wintour erinnern und natürlich ist das Konzept nicht neu. Trotzdem ist es interessant hinter die Kulissen zu blicken, Impressionen von Paris, New York und co. zu genießen und dem zu lauschen, was das Who is Who der Modewelt zu Mademoiselle Carine zu sagen hat.

Montag, 12. August 2013

***




Ich lege euch einen Besuch bei Artilleriet wirklich ans Herz. Wenn man mich lassen würde, wäre ich sicherlich schnell ein kleines Vermögen los. Neben tollen, einzigartigen Möbelstücken und Vintage-Teppichen gibt es eine großartige Auswahl an Lampen, Decken (wer möchte sich nicht in diese Decke kuscheln?) und kleineren Deko-Objekten.

Sonntag, 11. August 2013

***




Seit ich vor ein paar Jahren während eines London Aufenthaltes das erste Mal auf die Lacke von Barry M. stieß, bin ich von der Qualität und auch der vielfältigen Farbauswahl mehr als überzeugt. Im Vergleich zu anderen gängigen Marken finde ich die Deckkraft erstaunlich hoch, sodass ich meistens nach einer Schicht den Lack wieder zuschraube kann. Also ist auch der Zeitersparnisfaktor gegeben und auf wedelnde Handbewegungen kann man verzichten, da alles sehr schnell trocknet. Getreu dem Trend "all white" habe ich mich dazu entschieden auch ein bisschen weiße Farbe an meine Fingerspitzen zu lassen und da ich meinen verloren geglaubten Glitzerlack aus der Limited Edition von Louise Gray for Topshop endlich wiedergefunden habe, durfte er natürlich auch nicht fehlen.

Samstag, 10. August 2013

***


Heute möchte ich euch einige meiner liebsten Beauty Produkte zeigen:

Korres Guava Body Butter: Ich liebe den Geruch von Guave, deshalb finde ich die gesamte Korres Guave Edition als besonders empfehlenswert.
Loreal Hydra Active 3 Reinigungsfluid: mit der sagenumwobenen Mizellen-Technik, wodurch Schmutzpartikel umschlossen werden und so besser entfernt werden.
Dr.Eckstein Kamillen Azulen Packung: die hellblaue Paste benutze ich seit Jahren und sie reduziert vor allem Rötungen.
Crabtree & Evelyn Jojoba Oil: da ich sehr trockene Haut habe benutze ich das Öl in regelmäßigen Abständen.
Nuxe Rêve de Miel Handcreme: vor allem im Winter ein Muss!
Balenciaga Paris: eins meiner aboluten Lieblingsparfums, sehr schlicht, klassisch und nicht zu auftragend!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...